St. Georgenberg

4.4/5 - (25 votes)

Das Kloster St. Georgenberg

St. Georgenberg ist ein besonderer Platz im Karwendel. Mich erinnert es an die Meteoraklöster in Griechenland: Das markante Gebäude mit dem Turm steht auf einem Felsen im Karwendelgebirge. Steil fällt die Felswand unter den Klostermauern. Wenn du von der Wolfsklamm Wanderung zum ersten Mal auf das Kloster schauen kannst, wirkt es unerreichbar. Die Ansicht vom Wolfsklamm Weg zum Kloster siehst du auf dem Bild unter diesen Zeilen. Das Felsenkloster ist jedoch nicht so unerreichbar, wie es auf dem Bild wirkt. Ich zeige dir, wie du ganz leicht auf diese Felsenbastion wandern kannst:

Das Kloster St. Georgenberg in Tirol, oberhalb vom Wolfsklamm Klammsteig
Das Kloster St. Georgenberg in Tirol, oberhalb vom Wolfsklamm Klammsteig

Ein technisch leichter Weg führt von der Rückseite hinauf. Das Wanderziel ist beliebt, in Verbindung mit der Wolfsklamm oder einfach nur so. Es ist ein gerne besuchter Wallfahrtsort in Tirol. Heute wohnen die Klosterbrüder des ehemaligen Stift Fiecht hier oben in den Bergen – abgeschnitten von der Zivilisation. In diesem Beitrag zeige ich dir alles Wissenswerte über das beliebte Kloster in Tirol – das eigentlich zum Stift in Bayern gehört.

Kloster St. Georgenberg – Ziel der Wolfsklamm Wanderung

Gegründet wurde das Kloster im Karwendel als Einsiedelei. Auf einem Felsen ist das Gebäude mit den beiden Kirchen auch heute noch zu finden. Unter großen Anstrengungen wurde auf dem Felsen gebaut, weil gerade dieser Platz laut einer Sage für das Kloster besonders geeignet sein sollte. Ein Vogel zeigte diesen Platz als perfekten Ort für das Kloster und daraufhin entstand St. Georgenberg. So wuchs dieser kirchliche Ort, der auch heute noch weltlichen Anklang findet. Es finden dorthin Wallfahrten statt. Unabhängig von den Wallfahrten: Noch viel mehr Besucher kommen zusätzlich im Rahmen einer Wanderung oder eines Ausflugs herauf. Die außergewöhnliche Lage mitten im Naturpark Karwendel lädt dazu sein.

Ein Benediktinerkloster im Karwendel

Das Wallfahrtskloster zwischen Stans und Vomp gehört zum Stift Fiecht und wurde übrigens schon im Jahr 950 urkundlich erwähnt. Das Kloster wuchs und wurde richtig mächtig. Durch die Schenkung der Herren von Schlitters (sie waren am Eingang ins Zillertal heimisch) wuchs der weltliche Einfluß des Klosters sehr stark. Das Kloster wurde zum Eigentümer des gesamten Achentals, samt des Achensees- und wie es auf der Tafel steht allen seinen Bewohnern. Unvorstellbar für heutige Verhältnisse. Hier die Steintafel beim Kloster mit der Erklärung dazu:

St. Georgenberg - eine Schenkung der Herren von Schlitters
St. Georgenberg – eine Schenkung der Herren von Schlitters

In unserer Zeit ist das nicht mehr vorstellbar: Mit einem Vermächtnis wurden nicht nur Dinge sondern auch Menschen vererbt… Wenig christlich, aber in der damaligen Zeit war das so. Umso mehr solltest du dir diese Tafel beim Kloster anschauen und dir deine Gedanken dazu machen.

Ältester Wallfahrtsort in Tirol?

St. Georgenberg vom Kirchfahrterweg nach Stans aus gesehen, mit dem Karwendelgebirge im Hintergrund
St. Georgenberg vom Kirchfahrterweg nach Stans aus gesehen, mit dem Karwendelgebirge im Hintergrund

Wallfahrtsort im Karwendelgebirge

Neben dem bekannten Stift Wilten in Innsbruck ist das Kloster im Karwendel einer der ältesten Wallfahrtsorte in Tirol. Der Stift Wilten geht wohl auf das Jahr 880 zurück, bei St. Georgenberg geht man von 950 aus. Genaueres weiß man nicht. Teilweise wird das Kloster St. Georgenberg als ältester Wallfahrtsort in Tirol tituliert. Durch Brände und Naturkatastrophen wurde der ursprüngliche Klosterort ins Tal verlegt. Im Inntal wurde das Stift Fiecht gebaut. Das Kloster am Berg wurde aber wieder aufgebaut. Heute gehört St. Georgenberg zu den Benediktinern St. Otilien. Es ist eine Benediktinergemeinschaft nahe des Ammersees, die weltweit Missionsklöster betreibt. Die Wallfahrt und das Kloster in St. Georgenberg haben auch heute noch Bestand. In der Kirche werden regelmäßig Gottesdienste gefeiert.

Das ganze Jahr über kommen Wallfahrer an den besonderen Wallfahrtsort im Karwendel. Außergewöhnlich eindrucksvoll sind die Nachtwallfahrten in den Sommermonaten zur Wallfahrtskirche St. Georgenberg. Es ist einer der schönsten Kirchen und ein toller Wallfahrtsort in Tirol. Neben den Wallfahrtsgottesdiensten finden an Sonntagen und besonderen Feiertagen (Schmerzensfreitag, am Tag des Hl. Georg und an den goldenen Samstagen im Oktober) feierliche Gottesdienste statt. Besucher kommen dazu aus nah und fern auf den Georgenberg, um diese Messen feiern zu können. Alle Termine und besondere Gottesdienste in Georgenberg findest du hier: Gottesdienste Georgenberg.

Nachtwallfahrt St. Georgenberg

Der Georgenberg ist nicht nur ein Wallfahrtsort in Tirol. Der Kraftplatz strahlt Ruhe aus, am Rande des schönen Karwendel
Der Georgenberg ist nicht nur ein Wallfahrtsort in Tirol. Der Kraftplatz strahlt Ruhe aus, am Rande des schönen Karwendel

Die monatliche Nachtwallfahrt im Sommer

Besonders beliebt und gut besucht ist die monatliche Nachtwallfahrt: Die Wallfahrt in Tirol startet für die Teilnehmer in Weng, wo es auf dem breiten Weg hinauf nach Georgenberg geht. Die Saison der Wallfahrten beginnt im Mai. Am 13. Mai ist jedes Jahr die erste Nachtwallfahrt. Traditionell sind besonders die Firmlinge zu diesem Gottesdienst im Freien in St. Georgenberg eingeladen. Der Wallfahrtsgottesdienst beginnt um 20.30 Uhr.

Immer am 13.

An jedem 13. des Monats finden die Nachtwallfahrten zwischen Mai und Oktober in Georgenberg statt.
Über die Wallfahrten hinaus, gibt es Gottesdienste in St. Georgenberg. Wie oben schon beschrieben. Hier sind alle Zeiten, mehr Informationen zu Messen und den Terminen für einen Gottesdienst – hier unter Messe St. Georgenberg

Die Hohe Brücke nach St. Georgenberg

Über die Hohe Brücke führt die Wanderung nach St. Georgenberg im Karwendel
Über die Hohe Brücke führt die Wanderung nach St. Georgenberg im Karwendel

Lage Kloster St. Georgenberg

Das Klostergebäude wurde auf einem Felsen errichtet. Von unten sieht es aus, als bräuchte man für das Ausflugsziel Seil und Haken. So war es auch ursprünglich, bevor es die Brücke gab. Durch den Bau der „Hohen Brücke“ wird die Schlucht überspannt, die den Zugang zum Klostergelände abtrennt. Es ist bemerkenswert, wie die „Hohe Brücke“ als reine Holzbrücke seit vielen vielen Jahren dem Besucherstrom standhält. Rund 40 Meter tiefer fließt der Georgenbach aus dem Karwendel. Es ist ein besonderes Bauwerk, das an sich schon eine Sehenswürdigkeit darstellt.

Die Brücke nach St. Georgenberg überspannt die Schlucht
Die Brücke nach St. Georgenberg überspannt die Schlucht des Georgenbach

Dank der „Hohen Brücke“ kann man aber sogar mit einem Kinderwagen nach Georgenberg wandern – wenn man ab Stans den Pilgerweg über Weng wählt (durch die Wolfsklamm kannst du nicht mit Kinderwagen wandern). Nach der Holzbrücke geht es die letzten Meter steil hinauf, der breite Weg windet sich am Bach entlang hinauf. Lass dir auf der Brücke Zeit für den Ausblick zum Kloster und die Berge gegenüber!
Mehr Informationen über die fantastische Hohe Brücke.

Wanderziel St. Georgenberg

Der Wallfahrtsort St. Georgenberg von der hohen Brücke aus gesehen
Der Wallfahrtsort St. Georgenberg von der hohen Brücke aus gesehen

Über die Wolfsklamm zum ältesten Kloster in Tirol wandern

Der direkte Weg von Stans zum Felsenkloster ist der Wolfsklamm Wanderweg. Er ist auch der kurzweiligste Weg zum Wandern auf den Georgenberg. Ich bin schon zig Male diese Wanderung durch die Wolfsklamm gegangen und finde sie immer wieder schön. Wer genau auf sich hört, wird die Spiritualität fühlen – für alle anderen ist es eine wirklich tolle Wanderung in der schönen Berglandschaft des Karwendel mit dem Kloster als Wanderziel – samt Einkehrmöglichkeit. Hier für mich der beste Weg durch die Klamm zum Kloster:

—> der schöne Klammsteig.

Durch die Wolfsklamm über den Klammsteig zum Kloster wandern
Durch die Wolfsklamm über den Klammsteig zum Kloster wandern

Im Herbst ist ab Stans statt der Klammwanderung die Rundwanderung über Heuberg schön. Dann kannst du die Laubfärbung rund um das Felsenkloster am Stanser Joch bewundern. Es ist eine empfehlenswerte Herbstwanderung. Ich mag diese bunten Buchen mit dem grauen Karwendel. So schaut die Landschaft kurz vor dem Felsenkloster aus:

St. Georgenberg Herbstwanderung im Karwendel
St. Georgenberg Herbstwanderung im Karwendel

Selbst im Winter ist die Wanderung zum Felsenkloster möglich. Die Wolfsklamm ist zwar gesperrt (beachte hier die Wolfsklamm Öffnungszeiten), aber die Wanderwege außerhalb der Klamm sind zugänglich. Meist wandern die Leute über den Pilgerweg. Es geht aber auch der Wallfahrterweg. Am schönsten ist es, wenn der frische Schnee gefallen ist und die Landschaft so verzaubert – wie auf diesem Bild. Um das zu erleben, musst du aber gleich bei Neuschnee aufbrechen. Durch die sonnseitige Lage schmelzen die weißen Flocken sehr schnell weg.

Winterwandern im Karwendel
Winterwandern im Karwendel

Wallfahrtseinkehr St. Georgenberg

Oft besucht ist beim Kloster die Wallfahrtseinkehr. Das Gasthaus ist direkt im Komplex des Klosters neben der Kirche untergebracht. Achtung: Im Winter sind die Öffnungszeiten stark eingeschränkt. Willst du wissen, was es zu essen ist, wie der Biergarten aussieht und wann überhaupt offen ist? —> Öffnungszeiten und Details zum Gasthaus.
MEIN TIPP: Ich persönlich finde das Picknick unterhalb des Felsen schön. Nimm dir etwas zu essen mit und setz dich an den schönen Bach!

In den letzten Jahren hat sich das Felsenkloster stark verändert. Es war 2018 geschlossen und wurde umgebaut. Außerdem haben die Pater den Stift Fiecht verkauft. Die verbliebenden Klosterbrüder haben sich nun in das Felsenkloster zurückgezogen. Mehr darüber hier: Ein Kloster verändert sich.

St. Georgenberg mit dem Fiechter Spitz, Karwendel
St. Georgenberg mit dem Fiechter Spitz, Karwendel

Wie komme ich nach St. Georgenberg?

Das Kloster St. Georgenberg ist nicht mit dem Auto erreichbar! Es gibt zwar eine Fahrstraße ab Vomp bis zur Klosterkirche. Diese ist aber gesperrt. Früher wurde das Verbot scheinbar öfter mißachtet, deswegen ist es nun technisch nicht mehr möglich mit dem Auto hinauf zu fahren. Du kannst nur zu Fuß das Felsenkloster erreichen. Mehrere offizielle Wanderweg führen hinauf. Auf dieser Karwendel Wanderkarte findest du die Wege und Entfernungen.

Noch mehr schöne Plätze in dieser Gegend

Wenn dir das Kloster St. Georgenberg gefällt, wirst du dich auch dafür interessieren:
– zum Kloster gehörte früher auch einmal der Achensee. Heute ist er im Besitz der Stadt Innsbruck und ein tolles Ziel, das nicht umsonst hunderttausende Besucher zählt, hier der Link zu meinen Achensee Tipps.
– ebenfalls nicht weit ist das weltbekannte Zillertal. Wasserfälle, hohe Berge und Gletscher prägen diese Landschaft. Aber auch hier lassen sich bemerkenswerte Ausflüge erleben. Klick hier zu meinen Zillertal Tipps.
– noch ein Kloster im Karwendel: Ein richtig einladender Kleinod ist das Kloster in Gnadenwald. Sonnseitig gelegen ist es das ganze Jahr beliebt und sogar mit dem Auto zu erreichen. Hier die Bilder und Informationen zu Gnadenwald.
– zum Schluß hier noch die Liste der 26 schönsten Plätze im Karwendel

Tolles Ziel im Karwendel

Merk dir dieses tolle Ziel! Damit du es leicht wieder findest, kannst du diesen Pin auf Pinterest merken oder ihn per Facebook bzw. WhatsApp mit deinen Freunden teilen – so finden sie diesen besonderen Platz ebenfalls und freuen sich darüber. Klick einfach auf das entsprechende Symbol unter dem Bild:

Diese Tipps merken & mit Freunden teilen. Klick hier: