Weissenbachklamm

4.7/5 - (4 votes)

Die Weissenbachklamm am Achensee

Blick in die Weissenbachklamm am Achensee
Blick in die Weissenbachklamm am Achensee

Eine unspektakuläre Klamm im Karwendel
So wie die rund 10 Kilometer entfernte Wolfsklamm in Stans befindet sich die Weissenbachklamm im Karwendelgebirge in Tirol. Ich habe sie auf der Wanderkarte entdeckt und wollte sie mir anschauen. Zwischen dem Achenseeufer in Eben am Achensee und dem Karwendel hat sich der Weissenbach ein rund 80 Meter tiefes Tal – eine Schlucht – in die Felsen gegraben. Als ich dort angekommen bin, war ich sehr enttäuscht. Ich hätte mir die Weissenbachklamm interessanter vorgestellt. Dabei ist die Weissenbachklamm bei weitem nicht so spektakulär wie die Wolfsklamm. Vom Wanderweg aus sieht man nur einmal ein Stück in die Klamm hinein. Ich war dort und kann es vergleichen. Wenn du am Achensee bist, kannst du bei einer kleinen und leichten Wanderung selbst vorbei schauen.

Alternative zum Wanderziel Weissenbachklamm - der Bärenkopf im Karwendel
Alternative zum Wanderziel Weissenbachklamm – der Bärenkopf im Karwendel

Wenn du das willst, findest du hier die Beschreibung. Alternativ zeige ich dir, welche anderen lohnenden Wanderungen rund um die Weissenbachklamm liegen. Das Tal ist nämlich auch der Zugang ins Karwendel. Von hier kannst du hinauf auf zwei besonders schöne Gipfel. Das Stanser Joch und der Bärenkopf befinden sich oberhalb der Klamm.

Klammwanderung am Achensee

Die Weissenbachklamm Wanderung

Los geht die Klammwanderung in der Lärchenwiese am Achensee. So heißt der Ortsteil von Eben am Achensee in Richtung Karwendel. Über Wiesen und einen beschilderten Wanderweg kommt man zuerst zu einem Spielplatz. Das Piratenland ist interessant für Kinder. Danach geht es auf einem schmalen Steig bergauf, bis eine freie Wiesenfläche am Weissenbach erreicht ist. Hier kommt das Wasser aus dem Karwendelgebirge und sucht sich den Weg nach Jenbach, wo es in den Inn fließt. Eine Brücke quert den Bach. Von ihr aus hast du einen Blick in die Klamm. Sehr steil geht es hier hinunter und ganz unten sieht man das Wasser. Das war es aber auch schon. Mehr kann man von der Weissenbachklamm nicht sehen.

 Blick in die wilde Weissenbachklamm
Blick in die wilde Weissenbachklamm

Wer möchte kann weiter wandern. Auf dem Wandersteig geht es durch den Wald und später auf einem breiten Waldweg nach Jenbach zur Jenbacher Rodelhütte. Ansonsten gibt es auch noch einen Wanderweg hinauf in das Weissenbachtal. Das ist landschaftlich sicher die schönere Wanderung. Der Wanderweg nach Jenbach via Rodelhütte führt durchwegs durch den Wald, ohne Aussicht oder irgendwelche Highlights. Bei der Weissenbachtal Wanderung gibt es viel zu sehen. Im Tal sind im oberen Bereich die Weissenbachhütte (früher einmal bewirtschaftet, mittlerweile privat & geschlossen) und die Weissenbachalm zu finden. Auf der Weissenbachalm gibt es im Sommer Essen und Trinken.

Öffnungszeiten und Preise Weissenbachklamm

Die Weissenbachklamm am Achensee

In den Sommermonaten ist die Wanderung zur Weissenbachklamm möglich. Für den Blick in die Klamm wird kein Eintritt kassiert. Meine persönliche Meinung: Die Weissenbachklamm ist ein kurzes Schauspiel, wenn du eine richtige Klamm sehen willst, besser in die nahegelegene Wolfsklamm gehen. Dort gibt es mehr zu sehen. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum nirgendwo extra Wanderschilder für die Weissenbachklamm hängen. Wenn die Klamm nicht in meiner Wanderkarte eingezeichnet wäre, hätte auch ich sie nicht entdeckt. Also spar dir diese Zeit. Da gibt es am Achensee weit bessere Wanderungen – oder eben die einmalig schöne Wolfsklamm in Stans. Vergleich mal die Wolfsklamm Bilder mit den Eindrücken der Weissenbachklamm!

Vom Achensee zur Wolfsklamm wandern

Blick durch das Weissenbachtal mit der Weißenbachalm im Vordergrund
Blick durch das Weissenbachtal mit der Weißenbachalm im Vordergrund

Wenn du ein sehr guter Wanderer bist, genügend Kondition und Ausdauer hast, kannst du vom Achensee eine traumhafte Wanderung über die Berge zur Wolfsklamm machen. Sie ist aber lange und anstrengend: Rund 1200 Höhenmeter sind es bergauf und dann 1600 Höhenmeter bergab. Das Ziel ist Stans in Tirol. Von dort brauchst du deinen Transfer zurück an den Achensee, notfalls mit Bus und Bahn. Und so geht diese Wanderung.

Von der Lärchenwiese gehst du durch das ruhige Weissenbachtal. Du kommst hier mitten in das wilde Karwendel hinein. Immer der Forststraße folgend erreichst du dann die Waldgrenze und kommst auf die Almwiesen. Zuerst passierst du die Weissenbachhütte (früher eine Einkehrmöglichkeit, mittlerweile privat) und oberhalb die Weissenbachalm.

Von der Weissenbachklamm durch das das Weissenbachtal zum Sattel

Oberhalb der Weissenbachalm folgst du dem Wandersteig zum Weissenbachsattel auf 1695 Metern. Rund 800 Höhenmeter sind es vom Achensee bis hierher. Du hast einen tollen Blick über das Tal! Rechts geht es vom Weissenbachsattel hinauf zum bekannten Bärenkopf, links steigt der Wandersteig zum Stanser Joch.

Für die Wanderung zur Wolfsklamm musst du über den Gipfel des Stanser Joch und dort auf der anderen Seite ins Inntal wandern. Auf dem Gipfel hast du einen echt tollen Blick in alle Richtungen! Du kannst zum Achensee schauen, das Rofan und das Karwendel. Richtung Süden baut sich der Alpenhauptkamm mit seinen Gipfeln auf. Rund 400 Höhenmeter überwindest du vom Weissenbachsattel zum Stanser Joch – dann hast du den kompletten Aufstieg hinter dir! Hier habe ich die Wanderung mit Bildern auf dem Karwendel Blog beschrieben:

Vom Stanser Joch geht es nun nur noch bergab. Da es rund 1600 Höhenmeter sind, ist es anstrengend. Über eine Forststrasse oder einen Wandersteig kannst du Richtung Stans wandern. Du kannst dir aussuchen, welche Variante du wählst. Aufpassen musst du in Heuberg! Hier orientierst du dich am besten an der Beschilderung Richtung St. Georgenberg – dem Kloster oberhalb der Wolfsklamm. Sonst kann es dir passieren, dass du an der Klamm vorbei wanderst. Der direkte Abstieg vom Stanser Joch führt nämlich nicht durch die Wolfsklamm, sondern auch einem Wandersteig durch den Wald.

Folge also den Schildern Richtung St. Georgenberg. Du musst nicht bis ganz hinauf zum Felsenkloster, sondern kannst unterhalb der großen Holzbrücke (die bekannte Hohe Brücke) links zur Wolfsklamm abkürzen. Wanderschilder zeigen die Wolfsklamm an. Über einen breiten Fahrweg erreichst du so den Einstieg in die tolle Klamm. Sie bildet den krönenden Abschluss dieser langen Wanderung.

Nach der Klamm brauchst du einen Transfer zurück zum Achensee. Am angenehmsten ist es, in ein Auto steigen zu können und über Jenbach wieder hinauf zum Ausgangspunkt zu fahren. Falls das nicht möglich ist, nimmst du im Ort Stans den Bus nach Jenbach. Am Busbahnhof Jenbach steigst du dann um in den Bus nach Eben am Achensee. Von Stans kannst du alternativ auch mit dem Zug nach Jenbach fahren.

Durch das Weissenbachtal zum Bärenkopf

Bärenkopf Achensee - traumhaft schön, aber auch heillos überlaufen
Bärenkopf Achensee – traumhaft schön, aber auch heillos überlaufen

Alternativ zur Weissenbachtal Wanderung auf das Stanser Joch, gibt es noch die oben kurz angeschnittene Bärenkopf Wanderung. Der Zustieg von der Weissenbachklamm ist genau gleich wie bei der Stanser Joch Wanderung. Oberhalb der Weißenbachalm zweigt die Wanderung zum Bärenkopf rechts ab. Über einen schmalen Wandersteig wanderst du am Bergrücken entlang. Mit einer kurzen Gegensteigung erreichst du den Bärenkopf Aufstieg. Bevor du den Gipfel erreichst, musst du ein Stück durch die Felsen kraxeln. Es ist die Schlüsselstelle der Bärenkopf Wanderung. Sie ist mit einem Drahtseil gesichert und wird jedes Jahr von tausenden Wanderern bezwungen, die von der Bärenbadalm via Bergbahn vom Achensee herüber kommen.

Die letzten Meter zum Bärenkopf wandern - und diesen Ausblick ins Karwendel geniessen
Die letzten Meter zum Bärenkopf wandern – und diesen Ausblick ins Karwendel geniessen

Nach diesem schmalen Durchstieg sind es nur noch rund 15 Minuten bis zum Bärenkopf Gipfel. Über eine schöne Almwiese geht es die letzten Meter zum Aussichtspunkt am Gipfel. Von hier oben hast du den besten Blick auf den Achensee. Es ist der einzige Gipfel, von dem du den gesamten Achensee sehen kannst. Dieser schöne Blick hat seine Schattenseiten: Durch die zahlreichen Postings in den sozialen Medien kommen zigtausende Menschen jährlich auf diesen Gipfel.

Die besten Achensee Wanderungen

Lust auf weitere gute Wanderziele rund um den Achensee? Ich kann dir an dieser Stelle auch noch ein paar Tipps für besonders schöne Achensee Wanderungen geben.

  • die Paradewanderung am Achensee entlang: Von Pertisau kannst du direkt am Ufer des Achensee wandern. Fern vom Verkehr führt ein sehr aussichtsreicher Wandersteig immer am Wasser entlang. Ziel ist die Gaisalm. Zurück kannst du mit dem Schiff!
  • Aussichtsreiche Panormawanderung im Rofan: Mit der Bergbahn kommst du schnell von Maurach hinauf ins Rofangebirge. Von der Bergstation kannst du fast ohne Höhenmeter zur Dalfazalm wandern. Entlang des Wegs hast du Ausblicke in die Berge und auf den See. Ein Traum!
  • leichte Wanderung zur Aussichtskanzel: Ebenfalls im Rofan ist die Wanderung zum Gschöllkopf. Er ragt wie ein steiler Zahn in den Himmel. Auf seinem Gipfel ist eine große kostenlose Aussichtsplattform. Sie erklärt dir alle Gipfel der Gegend.
  • anspruchsvoll, aber traumhaft zum Hochiss: Wenn du gerne auf einen Gipfel wandern möchtest, solltest du dir auch den Hochiss nicht entgehen lassen. Er ist der höchste Gipfel im ganzen Rofan. Eine bessere Aussicht bekommst du nicht. Für Geübte lohnt sich die Rundwanderung über den Dalfazer Kamm.

Klammen in Tirol

Willst du trotz der vielen guten Ideen zum Wandern statt einem Gipfel oder einer Aussichtsplattform in eine Klamm wandern? Das ist auch kein Problem. Statt der Weissenbachklamm sind rundherum zahlreiche ausgebaute Klammen, die sich wirklich lohnen. Ein befestiger Steig oder eine gesicherte Klammwanderung kannst du durch diese Klammen unternehmen: –> rundherum gibt es diese schönen Klammen in Tirol.

Die Weissenbachklamm Tipps merken

Gefällt dir die Weissenbachklamm oder einer meiner Tipps? Dann solltest du dir dies gleich merken. Mir ist es schon öfter passiert, dass ich eine tolle Idee im Internet gefunden habe und bis ich dafür Zeit hatte, wusste ich nicht mehr wo das war… Damit dir das nicht passiert: Merk dir einen Pin auf Pinterest. Du kannst dir den Beitrag aber auch per WhatsApp auf´s Handy schicken oder per Email in dein Postfach. Wenn du mit Freunden hierher möchtest, kannst du den Blogbeitrag auch per Facebook teilen. Klick einfach das gewünschte Symbol unter den Bildern, du wirst dann entsprechend weitergeleitet. Ich wünsche dir auf jeden Fall schon mal viel Spaß im Karwendel und der schönen Wandergegend:

Diese Tipps merken & mit Freunden teilen. Klick hier: