Die Geschichte der Wolfsklamm in Tirol

Seit wann gibt es die Wolfsklamm?
Tausende von Jahren brauchte der Stallenbach, um die tiefe Wolfsklamm im Karwendelgebirge zu prägen. Das Wildwasser hat die Anwohner bewegt: Am Ufer waren immer wieder Überschwemmungen zu befürchten. Aber auch die Schönheit des türkis schimmernden Bergbach in der Schlucht bewegte die Gemüter. Es wird berichtet, dass im Jahre 1604 die Wolfsklamm zum Driften von Holz genutzt wurde. Es wurde an den sogenannten Klausen das Wasser aus dem Karwendel aufgestaut. In diese Wasserstaubecken wurden die Baumstämme hineingeworfen. Wenn dann die künstliche Klausenstaumauer geöffnet wurde, spülte das aufgestaute Wasser die Baumstämme ins Tal. Dies war nicht ungefährlich - für die Holzarbeiter aber auch die Anwohner in Stans im Inntal.

Seit wann gibt es einen Wanderweg durch die Wolfsklamm?
Der "Tiroler Bote" schreibt erstmals 1895 von einer "mustergültigen Markierung des Weges durch die wildromantische Wolfsklamm". Diese wurde damals vom Alpenverein Innsbruck, Sektion Innsbruck-Wilten vorgenommen. Wahrscheinlich war dies der sogenannte "Leo-Steig", der westlich von der Klamm verlief. In Folge kam es zur Errichtung eines Holzsteges durch die Wolfsklamm, die vom Verwalter des Stift Fiechts angeregt wurde. Dies war Pater Leo.

Geschichte der Erschliessung der Wolfsklamm im Karwendel
Aus früheren Zeiten ist in den Chroniken der Stanser Bauern überliefert, daß es drei große Bauphasen in der Wolfsklamm gegeben hat. Durch Unwetter oder Hochwasser wurden die Brücken bzw. der Wanderweg durch die Klamm zerstört und dann in der nächsten Bauphase wieder errichtet oder auch verbessert.

Erster Klammsteig in der Wolfsklamm
Der erste Wandersteig durch die Tiroler Schlucht wurde am 11. August 1901 fertig gestellt. Mit einem großen Fest wurde der Wanderweg durch die Wolfsklamm eingeweiht. Zahlreiche Ehrengäste wohnten bei, die Stanser Musikkapelle und auch Knappen sind gekommen.

Ausbau des Klammsteigs Wolfsklamm
In einer weiteren Bauphase wurde bis zum 5. Oktober 1936 der bestehende Weg durch die Schlucht bei Stans verbessert.

Neubau Wanderweg Wolfsklamm
Im Winter 1951 verwüstete eine große Lawine vom Stanser Joch weite Teile der kleinen Gemeinde Stans am Fuße des Karwendel. Die gesamten Steiganlagen in der Wolfsklamm wurden zerstört. Erst am 16. Juni 1957 konnte der neue Wanderweg durch die Klamm eröffnet werden. Er entspricht in weiten Teilen noch der heutigen Steiganlage.

Jahr für Jahr sind aber neue Brücken, Geländer und Stufen in der Klamm zu bauen. So verändert sich der Wanderweg immer wieder.

Anfrage und Information

Sie haben eine Frage oder brauchen weitere Informationen? Unsere unabhängigen Tipps.

Karwendel Wanderung

Die Karwendeltour: Hüttentour im Karwendel, von Hütte zu Hütte wandern

Die schönsten Schluchten in Tirol

Im Umkreis der Wolfsklamm gibt es noch weitere tollen Schluchten in Tirol. Hier die Bilder dazu.

Das Karwendelgebirge

Das lohnt sich im Karwendel noch alles bei einem Urlaub nahe der Wolfsklamm

Ein besonderer Ort

Zum schönsten Platz in Tirol gewählt: Der große Ahornboden im zentralen Karwendel

Sehenswürdigkeiten Innsbruck

Rund 30 Kilometer ist die bekannte Altstadt Innsbruck mit dem goldenen Dachl entfernt