Die Hohe Brücke bei St. Georgenberg

Die Hohe Brücke nach St. Georgenberg im Karwendel
Der Blick von der hohen Brücke nach St. Georgenberg

Einzigartige Holzbrücke im Karwendel
Wenn man im Karwendel zum Kloster St. Georgenberg ohne Kletterseil und Haken wandern möchte, führt der Weg über die "Hohe Brücke". Es ist eine einzigartige Holzkonstruktion, deren steinerner Unterbau bereits um 1500 errichtet wurde. Nach Bränden musste sie wieder neu errichtet werden. Danach wurde sie auch von einer Lawine und dem großen Brand vom Kloster in St. Georgenberg in Mitleidenschaft gezogen. Um 1708 wurde die Hohe Brücke in dem Stil fertiggestellt, wie sie heute noch zu sehen ist. Nach einem nochmaligen Brand im Torhaus 1819 wurde eine weitere Überarbeitung der Hohen Brücke notwendig. Prunkvoll ist nun der Turm am Beginn der Brücke.

Die Hohe Brücke zum Georgenberg - ein besonderes Bauwerk
Die Hohe Brücke überspannt die Schlucht des Georgenbach und ist komplett mit Holzschindeln gedeckt. Eine aufwändige Holzkonstruktion kommt völlig ohne Nägel aus. Außerdem ist das Bauwerk nicht gerade, sondern folgt einer Kurve. Für die damalige Zeit, war diese gebogene Brückenkonstruktion eine Besonderheit. Normalerweise haben die Brücken keine Biegung. Gleichzeitig überwindet die rund 53 Meter lange Brücke eine Höhe von rund 6 Metern - sie hat eine Steigung von rund 5%.

Die geschwungene Brücke von St. Georgenberg mit dem schönen Turm
Der Turm der hohen Brücke auf dem Wanderweg oberhalb der Wolfsklamm nach St. Georgenberg
Die Holzkonstruktion - ganz aus Holz, sogar Holznägel tragen die Hohen Brücke

Warum gibt es diese Brücke im Karwendel?
Grund für den Bau der Brücke waren unter anderem die vielen Pilger, die sich für den Gottesdienst in St. Georgenberg auf den Weg gemacht haben. Das besondere Bauwerk unterstreicht die Bedeutung vom Kloster St. Georgenberg. Hier oben ist der älteste Wallfahrtsort von Tirol!

Heute kommen über die Brücke immer noch viele Wallfahrer, aber noch mehr Besucher betreten die Hohe Brücke auf einem Ausflug oder eine Wanderung nach St. Georgenberg. Nach der schönen Wandertour durch die Wolfsklamm auf dem Klammsteig, führt der breite Weg hinauf zur Hohen Brücke und auf ihr hinüber auf den Georgenberg mit dem Kloster. Ambitionierte Wanderer können von Georgenberg auf dem steilen Steig noch weiter wandern. Hinter der Kirche führt ein Wandersteig auf das Stanser Joch, einem beeindruckenden Gipfel mit Blick auf den Achensee und das Zillertal.

St. Georgenberg wird heute noch von Klosterbrüdern bewohnt.
Die Hohe Brücke verbindet die Wolfsklamm mit dem Kloster St. Georgenberg.

 

 

 

Das Karwendel

Die Wolfsklamm ist der Eingang ins südliche Karwendel. Von Stans geht´s in die schönen Berge.

Die Wolfsklamm

Die Wolfsklamm Wanderung durch die Schlucht im Karwendel ist wunderbar. Hier gibt´s Bilder dazu.

Mehr als ein Wallfahrtsort

Das Kloster St. Georgenberg mit dem Gasthof und der Wallfahrtskirche -  ein echter Kraftplatz in Tirol

Service

Wo ist der Wolfsklamm Parkplatz? Wieviel kostet der Eintritt? Was sind die Wolfsklamm Öffnungszeiten?